Großes Interesse bei Bürgerdialog

REWE Region Nord informiert über Zentralstandort

  • Ca. 250 Bürgerinnen und Bürgerinnen und Bürger kamen zur Dialogveranstaltung
  • 929 Arbeitsplätze entstehen am geplanten Standort an der Großen Heidkoppel
  • Unternehmen will Belastungen für den Verkehr so gering wie möglich halten

Beim Bürgerdialog am Mittwochabend haben REWE Verantwortliche über den geplanten REWE Region Nord Zentralstandort in Henstedt-Ulzburg informiert und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Zu dem Dialog hatte das Unternehmen im Vorfeld eingeladen. Die REWE Region Nord plant, die Zentralverwaltung aus Norderstedt nach Henstedt-Ulzburg zu verlagern und ein Regionallager am gleichen Standort zu errichten. Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger aus Henstedt-Ulzburg und Umgebung haben sich zu den Themen Verkehr, Planung, Arbeitsplätze und dem REWE Engagement vor Ort informiert. „Uns geht es vor allem darum, das Vertrauen in die Sorgfalt bei der Planung und Umsetzung des Vorhabens zu stärken und gemeinsam nach Antworten auf noch offenen Fragen zu suchen. Uns ist wichtig, dass wir mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und erklären können, was wir in Henstedt-Ulzburg planen. Wir konnten im persönlichen Austausch bereits viele Unklarheiten beseitigen und haben sehr gute und positive Gespräche geführt“, sagte Jochen Vogel, Regionsleiter der REWE Region Nord. Gerade beim Thema Logistik und Verkehr war das Interesse besonders groß. „Wir können die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger bezüglich eines vermehrten Verkehrsaufkommens nachvollziehen und nehmen sie ernst. Gleichzeitig wollen auch wir Lösungen finden, die den Verkehr in Henstedt-Ulzburg so gestalten, dass unsere Lkw und Mitarbeiter nicht im Stau stehen. Das geht nur zusammen mit der Gemeinde“, versicherte der nationale REWE Logistikleiter Matthias Bähr.

Auch beim Thema Arbeitsplätze war der Informationsbedarf groß. „Wir schaffen mittelfristig 367 neue Stellen in Logistik und Verwaltung. Insgesamt werden bis 2025 929 Arbeitsplätze am Standort entstehen. Damit wird REWE zum größten Arbeitgeber im Ort und schaffen zudem jährlich 30 Ausbildungsplätze in Verwaltung und Logistik“, so Vogel.

Durch die Ansiedlung der REWE Region Nord Zentrale und des Regionallagers werden jährlich 27 Millionen Euro in externe Dienstleistungen investiert, die überwiegend lokal vergeben werden. So schafft die REWE Region Nord einen unmittelbaren Mehrwert für das Gewerbe in Henstedt-Ulzburg.

„Wir freuen uns über das große Interesse am Abend und werden den Dialog nun kontinuierlich fortführen“, bedankte sich Vogel bei den Teilnehmern. Hierfür hat die REWE Region Nord eine Informationsplattform online geschaltet. Auf www.rewe-hu.de werden alle Fragen rund um das Projekt beantwortet und über aktuelle Entwicklungen informiert. Bürger haben dort ebenfalls die Möglichkeit, Fragen an das Unternehmen rund um das Projekt zu stellen. „Mit dem Online-Angebot wollen wir die Kommunikation zum geplanten Zentralstandort an einer Stelle bündeln. Wir schaffen damit Transparenz und gehen offen mit Fragen der Bürgerinnen und Bürger um“, so Daniela Beckmann, Pressesprecherin der REWE Region Nord.